Unser Gesundheitsmanagement

2. Februar 2018 | Allgemein

Liebe PRZ Mitarbeiter,

 

 

Das zurückliegende Jahr war ein bewegtes Jahr. Die Änderungen in der Überlassungsdauer waren verbunden mit ständigen Gerüchten, wer nun wann endgültig abgemeldet wird.

Aber auch wenn Sie abgemeldet werden sollten, haben Sie auf Grund Ihrer Qualifikationen und Referenzen die besten Chancen auf eine weitere Vermittlung. Je eher Sie uns informieren, umso schneller können wir für Sie tätig werden.

 

Weitere Neuerungen waren für uns das Einführen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements. Anfangs hatten viele Angst, überwacht, gemoppt oder gar „Stress mit uns“ auf Grund von Krankheiten oder Krankheitsdauern zu bekommen.

 

In vielen Einzelgesprächen haben wir unsere Intention mitgeteilt und individuelle Lösungen aufgezeigt. Gesundheit ist langfristig für beide Seiten eine Gewinnsituation. Das frühzeitige Eingreifen und Gegensteuern mit geeigneten Maßnahmen beugt chronischen Erkrankungen vor.

Häufig helfen Alternativen, altbewährte Hausmittel oder neue Erkenntnisse. Geht es dem Menschen schlecht genug ist er erwiesener Maßen sogar bereit, neue Wege zu gehen.

 

Im Folgenden haben wir deshalb für Sie ein paar fast schon vergessene Hausmittel aus unserem Fundus zusammengetragen.

 

Bronchitis                          Wärmflasche auf die Brust legen, Bettruhe

 

Blasenentzündung   Wärmflasche, Indischer Nierentee, 5 Tassen täglich, mindestens 1 Woche

 

Durchfall   Cola (leider ohne Kohlensäure) und Salzstangen

oder säuerlichen Apfel reiben, erst in kleinen Bissen essen, wenn er leicht bräunlich wird

oder Möhren kochen, stampfen und gut gesalzen über den Tag verteilt zu sich nehmen

 

Erkältungsanzeichen     Ingwerwurzel in Scheiben schneiden, wer es aushält, kauen und

runterschlucken, ansonsten mit nicht mehr kochendem Wasser aufgießen und mehrere Tassen täglich trinken.

Wer keinen Ingwer mag, kann auch den Saft einer halben Zitrone mit nicht mehr kochendem Wasser aufgießen und trinken.

 

Akute Halsschmerzen   dreimal täglich mit einem Glas warmem Wasser gurgeln, in dem Sie jeweils

acht Tropfen Teebaumöl aufgelöst haben.

 

Halsschmerzen 250 g lauwarmen Quark fingerdick auf ein Leinentuch auftragen und das Tuch mit der Quarkseite an den Hals legen. Darüber ein zweites, trockenes Tuch binden und über Nacht einwirken lassen.

 

 

 

Husten  Zwiebeln in Scheiben schneiden, mit Zucker schichten. Nach einigen Stunden zieht die Zwiebel Wasser. Diesen Saft teelöffelweise immer wieder zu sich nehmen (benötigt etwas Überwindung).

 

Ohrenschmerzen  Zwiebeln kleinschneiden, kurz im Ofen erwärmen und im Waschlappen aufs Ohr legen.

 

Rückenleiden  gezielte Bewegung, Krankenkassen bieten mittlerweile Rückentrainingsprogramme wie Kiesertraining an. Dorntherapie in Absprache mit Ihrem Therapeuten.

 

Schlaflosigkeit Abends mit Lavendelöl baden oder duschen. Ein Glas warme Milch mit etwas Honig.

 

Undefinierbare

Schmerzen/Entzündungen

im Körper siehe unter Erkältungsanzeichen (Ingwer wirkt generell schmerzlindernd und entzündungshemmend)

 

Generelles Stärken  des Immunsystems ausgewogene  Ernährung vor allem Obst und Gemüse, öfter mal Fisch statt Fleisch

ausreichende Bewegung, kleine Spaziergänge, Treppen steigen statt Fahrstuhl, Fahrrad fahren oder zu Fuß gehen statt Auto.

Seelisch, geistiges Gleichgewicht: was macht Sie zufrieden?

Lassen Sie mal wieder die Seele baumeln, tun Sie mal etwas ganz anderes!

Haben Sie weitere Tipps, die Ihnen geholfen haben und wir auf unserer Homepage an Ihre Kollegen weitergeben können?

Wir freuen uns über jede Anregung.

 

Bleiben Sie auch in 2018 gesund!

 

Ihr PRZ Team